Datteln & Wasser: Ramadan, der Fastenmonat der Muslime

Was ist Ramadan?

Ramadan (in Arabisch رمضان, Ramadān) ist der neunte Monat des islamischen Kalenders. Während diesen Monats fasten die islamischen Anhänger von Sonnenaufgang bis Sonnenuntergang. Es werden keine Speisen sowie Getränke konsumiert und die Gedanken sollen klar gehalten werden. Die Anhänger des Islams sagen, dass Fasten Geduld, Bescheidenheit und Spiritualität lehrt. Gegessen wird also vor Sonnenaufgang und nach Sonnenuntergang. Diese Speisen werden suhoor und iftar genannt und werden mit Freunden/Familie zu sich genommen.

Es fasten alle erwachsenen Muslime, wobei Alte, Kranke, Schwangere und stillende Frauen ausgenommen werden. 

Was wird jetzt nun gegessen?

Während des Ramadan gibt es zwei Mahlzeiten: Suhoor, wird vor dem Sonnenaufgang und Iftar, nach dem Sonnenuntergang serviert. Suhoor ist eine herzhaftes Mal, welches die nötige Energie für den Tag liefert. Es endet, wenn die Sonne aufgeht und das Morgen-Gebet beginnt.

Am Ende des Tages, wenn die Sonne untergeht, beginnt das Abend-Gebet und die Fast wird mit dem Iftar-Mahl, welches mit Datteln beginnt, gebrochen. Muslime können nun die ganze Nacht lang Trinken und Essen.

Die Mahlzeiten bestehen meist aus frischen Früchten, Gemüse, Brot, und Süßigkeiten wie Datteln. Während der heißen Tage werden hydrierende Speisen wie Früchte und Säfte bevorzugt.

Warum Fasten Muslime eigentlich?

Die Fastenzeit wird als eine Art Gottesdienst gesehen. Sie soll die Seele des Fastenden reinigen, läutern und die Beziehung zu Gott stärken. Ohne diesen tieferen Sinn bleibt das Fasten bedeutungslos. Ein großer Nutzen des Ramadan Monats ist die Barmherzigkeit gegenüber Armen, Hungernden und Bedürftigen zu vergrößern und eine gewissen Selbstbeherrschung zu üben. Die Fast schärft das Gewissen und macht widerstandsfähiger. Muslime genießen in diesem Monat auch besonders das Miteinander mit Familie und Freunden. Es ist die Zeit, um neue Vorsätze für das nächste Jahr zu machen.

Selbst der Prophet Mohamed sagte: “Brich Dein Fasten mit Datteln

Die Zeit des Fastens wird traditionell mit Datteln und einem Schluck Wasser oder Milch gebrochen. Anschließend wird das Maghrib-Gebet verrichtet und danach folgt das eigentliche Iftar-Mahl.

Warum wird die Fast eigentlich mit Datteln gebrochen?

Diese Frucht versorgt den ausgezehrten Körper schnell mit wichtigen Nährstoffen.

Datteln enthalten viel Energie in Form von Kohlehydraten, welche dem Körper nach der Fast neue Kraft geben. Sie versorgen zusätzlich mit Vitaminen, Spurenelementen und wichtige Mineralien. (siehe Nährwerte Tabelle)

Sie bereiten außerdem den Verdauungstrakt perfekt auf die Iftar-Mahlzeit vor, um diese gut zu verdauen.

„Magst‘ Du günstig Datteln ham‘, dann mach‘ mit uns den Ramadan."

Kommentar schreiben

Kommentare: 3
  • #1

    Abdu (Donnerstag, 01 Juni 2017 14:56)

    Guter Beitrag!

    Gibt es Infos wann "3 kg Big Box - Klasse 1 - weich (EXKLUSIV)" wieder auf Lager ist?

  • #2

    Wolle (Sonntag, 04 Juni 2017 23:27)

    Daham statt islam. Alda

  • #3

    Dattelbaer (Mittwoch, 07 Juni 2017 21:22)

    Lieber Abdu,

    Ab Mitte nächster Woche sind sie wieder lieferbar. lg der Bär =)